Volleyball Stadtpokal Elmshorn

Zwei tolle Tage voller interessanter Spiele

In der Olympia- und Bismarckhalle spielten die 13 teilnehmenden Mannschaften ihre Ausgangspositionen für die Endrunde am 28. Mai aus. Am Sonnabend stand zunächst die Vorrunde auf dem Plan. In Gruppe A ermittelten Rekordsieger Lieths United und die ambitionierten Herausforderer Blockheads im abschließenden Gruppenspiel den Gruppensieger. Nach vielen tollen und teilweise hochklassigen Ballwechseln setzen sich Jonas Reum und seine jungen MitspielerInnen mit 2:1 gegen die Routiniers durch. In Gruppe B strauchelte überraschend der Vorjahresdritte Dorfi im letzten Spiel mit 0:2 an Pfeffi – ex und hopp und musste sich mit Platz drei begnügen. Da nutzte auch der errungene Sieg gegen den Gruppenersten Schild sucht Kröte nichts. In Gruppe C kam Vorjahressieger Young Spirit Stars zu einem ungefährdeten Gruppensieg vor den Blues Blockern. Am Sonntag kam es dann in den Zwischenrunden zu einigen sehr interessanten Duellen. Auf Feld 1 in der Gruppe Z1 demonstrierten zunächst die Young Spirit Stars auch ihre diesjährigen Ambitionen und besiegten ganz souverän mit 3:0 den Dorfi Bezwinger Pfeffi – ex und hopp. Die wiederum mussten in ihrem zweiten Spiel beim 1:3 gegen die Blockheads ihre Halbfinalträume begraben. Im Duell der zwei siegreichen Teams behauptete sich der Titelverteidiger souverän mit 3:0 und fügte den Blockheads die erste Niederlage bei. IN Z2 kam es beim Aufeinandertreffen der Traditionsteams Lieths United und Blues Blocker auch zu einem Treffen vieler alter Bekannter. Auf beiden Seiten tummelten sich viele Jahre langer gemeinsamer Volleyball- und Stadtpokalerfahrung . Ersatzgeschwächt (ohne Zuspielerin Britta Schümann) hatten die Blues Blocker ihrem „ewigen“ Rivalen dieses Mal nicht viel entgegen zu setzen. Das 3:0 (25:14, 25:17, 25:21) für Lieths United war zu jeder Zeit ungefährdet. Die erfahrenen Liether um das Geschwisterpaar Jan und Anne Gaarz siegten auch im zweiten Spiel gegen Schild sucht Kröte (3:1) und verschafften sich somit eine gute Ausgangsposition fürs Halbfinale ( das 24.! für Lieths United) – dort können sie sich gegen die Blockheads für die Vorrundenniederlage revanchieren. Gegner der Young Spirit Stars im anderen Semifinale sind Schild sucht Kröte die ihre abschließende Partie gegen die Blues Blocker mit 3:1 gewannen. Für viel Aufsehen sorgte in der Zwischenrundengruppe Z3 die junge Truppe „Die Schlagfertigen“. Das Team um Nachwuchsspielerin Hannah Dernehl gewann ihr erstes Match gegen die Betablocker deutlich mit 3:0 und ermittelte im letzten Gruppenspiel gegen Hau drauf den Gruppensieger, der in der Endrunde im Kampf um die Plätze 5-8 eingreifen kann. Diese Partie fesselte durch ihre Spannung und den hohen Kampfeinsatz auf beiden Seite zwischenzeitlich den Großteil der Zuschauer, obwohl nicht jeder Ballwechsel hochklassig war. Die Freude und Stimmung, die die junge Mannschaft ausstrahlte begeisterte alle Anwesenden. Unterstützt von vielen Freunden und Eltern freuten sie sich lautstark über das 25:22 im ersten Satz. Den Dämpfer in Durchgang zwei (19:25) hatten sie schnell verdaut und antworteten prompt mit einem überragenden 25:12 in Satz drei. Da der vierte Satz mit 25:22 an Hau drauf ging, musste die Entscheidung im fünften Satz fallen. Immer wieder lautstark angefeuert, durften die Schlagfertigen sich am Ende beim 25:20 im Entscheidungssatz jubelnd in den Armen liegen. Schon lange hat eine Nachwuchsmannschaft im Stadtpokal nicht mehr so begeisternd aufgespielt. Etwas in den Hintergrund trat dabei, dass sich in Z4 der letztjährige Dritte Dorfi als ungeschlagener Gruppenerster auch für den Kampf um Platz 5 qualifizieren konnten. Neben dem „großen“ Stadtpokal und dem kleinen Stadtpokal für Platz 9, wird Platz 5 dieses Jahr erstmals auch mit einem Pokal ( der „Challenge Cup“) prämiert. So ergibt sich für die Finalrunde am 28. Mai zum allerersten Mal für alle Mannschaften noch die Chance auf den Gewinn eines Pokals.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial