Volleyball Stadtpokal Elmshorn

Mitte 40 und noch heiß

35. Volleyball-Stadtpokal: Lieths United gewinnt Neuauflage des Vorjahres-Finales über Young Spirit Stars

Um 18.30 Uhr war alles vorbei. Die Organisatoren des 35. Elmshorner Volleyball Stadtpokals hatten das Finale zwischen Lieths United und den Young Spirit Stars (YSS) um eine halbe Stunde auf 17.30 Uhr vorverlegt und auch die Akteure auf dem Spielfeld schienen es eilig zu haben. In der Neuauflage des Finals von 2013 siegte Lieths United in weniger als einer Stunde in zwei Sätzen (25:21 und 25:27).

„Wir gehen im Schnitt auf die Mitte 40 zu und viele Mitspieler aus dem Kern spielen gar kein Volleyball mehr“, sagte Sven Hesebeck von Lieths United. „Auch nicht mehr in der Hobbyrunde wie noch vor einigen Jahren. Dennoch hatten wir uns zum Ziel gesetzt, noch einmal zu gewinnen.“ Dafür hatte Hesebeck seine Mannschaft gezielt mit Spielerinnen aus der Verbandsligamannschaft der VG Elmshorn verstärkt. Und seine Taktik ging auf: Im ersten Satz verschliefen die Titelverteidiger den Start. Schnell lagen die Young Spirit Stars mit 0:5 im Rückstand und machten dann zahlreiche Eigenfehler, so dass der Satz klar an Hesebecks Truppe ging.

Im zweiten Satz hielten die Young Spirit Stars bis zum 14:14 mit. Danach sah es nach einem klaren Durchmarsch für Lieths United aus. Doch beim Stand vom 19:24 startete Christian Proske für die Young Spirit Stars eine Angabenserie, die der gegnerischen Mannschaft schwer zu schaffen machte. So stand es plötzlich 24:24 und ein dritter Satz erschien möglich. Doch letztlich setzten sich die Routiniers bei Lieths United durch. Somit durften sie zum achten Mal den Siegespokal mitnehmen.

„Für uns war es eigentlich wie im Vorjahr. Beide Male haben wir im Halbfinale besser gespielt. Gleichzeitig war es für uns auch anstrengender. Im Finale war eigentlich die Luft raus“, sagt Kevin Klüver, Teamchef der Young Spirit Stars.

Ansonsten war der Stadtpokal für sein Team so etwas wie ein Klassentreffen, zu dem die Mitspieler aus allen Richtungen anreisten. So kam Ann-Christin Polscher zum Beispiel extra deswegen früher aus Florida nach Hause. „Wir sind schon ewig miteinander befreundet und freuen uns schon auf den Stadtpokal 2015“, so Klüver weiter. „Dann sind wir das zehnte Mal dabei.“


35. Elmshorner Stadtpokal: 1. Lieths United; 2. Young-Spirit-Stars; 3. How I met Your Block; 4. Nie Da!; 5. Kurz&Knackig; 6. Blues Blocker meet Racker; 7. Schild sucht Kröte; 8. Dorfi; 9. Blockheads; 10. Pi-Nuts; 11. HMTV BetaBlocker; 12. Das Imperium; 13. Leibniz Sport Club; 14. Fishermans Friends; 15. Volleydioten; 16. Marschmellows

Lieths United: Matthias Becker, Martin Blumenberg, Svea Brügge, Anne Gaarz, Jan Gaarz, Sven Hesebeck, Ralf Langmaack, Caren Otterströer, Kerstin Rocholl, Katja Sass, Birte Schaak-Möller, Andrea Sommer;
Young Spirit Stars: Mareike Böthern, Hannes Denker, Isabell Dins, Lukas Denker, Felix Jendrosch, Kevin Klüver, Sebastian Kruse, Ann-Christin Polscher, Christian Proske, Maike Sadewski, Kim Stolle

 

 

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial