Endrunde

Elmshorn (sh). Am kommenden  Sonnabend wird im Volleyball Stadtpokal die Endrunde ausgespielt. Besonders im  Fokus stehen dabei natürlich die beiden Halbfinals und das abschließende Finale.  Ab 13.00 Uhr spielen in den Sporthallen der KGSE aber auch alle anderen  Mannschaften ihre Platzierungen aus. Im ersten Semifinale treffen GoA und  Ostblock aufeinander. Unterschiedlicher als die beiden Teams kann man kaum ins  Halbfinale einziehen. Während GoA im gesamten Turnierverlauf als einziges Team  ungeschlagen ist, hat der Vorjahressechste Ostblock schon viermal als Verlierer  das Feld verlassen, u.a. auch gegen GoA im Duell in der Vorrunde. So fällt GoA  eine klare Favoritenrolle zu, die sie in der Zwischenrunde durch Siege über die  letztjährigen Finalisten Dorfi und Lieths  United untermauert haben. Mit Matthias Becker hat Ostblock  jedoch einen überragenden Blockspieler in seinen Reihen, der hochmotiviert sein  wird, den Angriffsschwung des Gegners etwas zu dämpfen. Im zweiten Halbfinale  trifft der letztjährige Vierte Götter der Ballkunst auf den Vorjahreszweiten  Lieths United. Diese Partie verspricht vom  Papier her wesentlich mehr Spannung, da sich in den Reihen beider Mannschaft  eine Vielzahl sehr Stadtpokalerfahrener Spielerinnen und Spieler tummeln.  Sollten die Götter der Ballkunst es schaffen die Mehrzahl ihrer hochkarätigen  gemeldeten SpielerInnen (u.a. Lars Winter und  Katja Saß aus den VGE Regionalligateams) an den  Start bringen zu können, dürften sie in diesem Duell wohl in der Favoritenrolle  sein. Allerdings hat sich Rekordsieger Lieths United in den bislang 18  Halbfinalteilnahmen immerhin 13x durchgesetzt und auch in der Zwischenrunde  tollen Kampfgeist u.a. in der Partie gegen  Titelverteidiger Dorfi gezeigt. Interessant ist auch,  dass sich mit Volker Dörrie auf Seiten der Götter der Ballkunst und Dietke Dörrie bei Lieths United zwei Ehepartner  gegenüberstehen. Ob Lieths United`s Zuspielerin jedoch rechtzeitig zum Spielbeginn dabei ist  steht noch offen. Das Endspiel zwischen den beiden siegreichen Teams ist gegen  18.00 Uhr geplant. Parallel zu den Semifinals werden in den anderen Hallen auch  alle weiteren Plätze ausgespielt. So kämpft u.a. Blues Blocker mit Heul doch,  Querschläger und KleinNo&Co um den kleinen Stadtpokal (Platz 9). Ab ca.  21.00 Uhr findet der Stadtpokal dann seinen Abschluß mit der traditionellen  Stadtpokalfete im Langeloher Hof, in deren Rahmen auch die Siegerehrung  erfolgt.

Porträt der vier Halbfinalisten: (In den Klammern die Spielklasse der vergangenen Saison)

GoA: Die Mannschaft um Gerrit König ist seit 2003 im Stadtpokal dabei. Gleich im ersten Jahr überraschten sie mit dem Einzug ins Semifinale, dort unterlag man dem heutigen Gegner (damals noch Veitstanz). Auch in den Folgejahren war GoA immer in den Top-Ten (7., 5., 6.) und im vergangenen Jahr reichte es durch einen Sieg über Götter der Ballkunst zu Platz 3. Die Mannschaft: Rudolph Sohn (VL), Gunnar Reimers (-), Sören Schulz-Streeck(KL), Christian Glissmann(KL), Gerrit König(KL), Christine Bethke(RL), Marta Chiarinotto(-), Hanna Heinrich(VL), Swenja Weißler(BL), Johanna Piening(BL), Katrin Tuschke(BL), Anja Steinert(-), Jürgen Reimers(-)

Ostblock: auch seit 2003 dabei (zunächst als Veitstanz, später unter Serve&Volley). Das Team um die Becker Brüder (Matthias, Martin und Daniel) ist seit der ersten Teilnahme immer auf den vorderen Plätzen zu finden (seit 2003: 3., 6., 7., 2. und 6.). Höhepunkt sicher das Erreichen des Endspiels 2006 durch einen Sieg über Dorfi. Im Vorjahr belegte das Team Platz 6.

Götter der Ballkunst: seit 2007 dabei (Platz 4). Die Meldeliste des Teams um das Ehepaar Birte Schaak-Möller und Jürgen Möller liest sich wie ein „who is who“  der Elmshorner Volleyball-Szene. Aber die tatsächlich auflaufende Mannschaft ist häufig bis kurz vor Schluss fraglich. Man darf aber davon ausgehen, dass in der Endrunde eine Sechs auf dem Feld steht, in der schon viele SpielerInnen Endspiel Erfahrung haben. Mehrere SpielerInnen des Teams waren auch 2004/2005 bei Tichu Pitu als Stadtpokalsieger erfogreich. Die Mannschaft: Birte Schaak-Möller(LL), Katja Saß(RL), Anja Svensson(RL), Maja Witt(-), Meike Borbe(LL), Martina Bauer (-), Jürgen Möller(BK), Jens Saß(-), Lars Winter(RL), Matthias Janutta(BK), Sven Jürgens(BK), Florian Pünner(RL), Jan Siebert(-), Volker Dörrie

Lieths United: Das Team um die Geschwisterpaare Gaarz/Hesebeck ist seit 1984 im Stadtpokal dabei und hat es nun zum 19. Mal ins Halbfinale geschafft. Im Vorjahr scheiterte die Titelverteidigung mit 0:2 im Endspiel an Dorfi, nachdem GoA im Halbfinale geschlagen wurde. 2006 feierte das Team den letzten Titelerfolg. Die Mannschaft: Maren Vogel(VL), Dagmar Gaede (-), Inga Wandelburg(-), Dietke Dörrie(LL), Janneke Kuhr(-), Caren Ottenstöer(-), Anne Gaarz(-), Jan Gaarz(-), Sven Hesebeck(BL), Ralf Langmaack(BL), Hans-Joachim Mohr(BL), Holger Kleist(BL), Sven Harms(BL), Martin Blumenberg(RL)

AKTUELL - LATEST NEWS - PRESSE

Wer soll diese Stars stoppen?
Im Endspiel waren die Young Spirit Stars (rechts) deutlich frischer.

Volleyball Young Spirits gewinnen z ...

Elmshorn Zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt fünften Mal sind die Young Spirit Stars Sieger im Elmshorner Volleyball-Stadtpokal. Im Finale vor gut ...


Stadtpokal geht auf die Zielgerade
EN 10.06.2017

Am heutigen Sonnabend steht in der  ...

Der Volleyball-Stadtpokal biegt auf die Zielgerade ein. Heute, Sonnabend, beginnt um 12 Uhr die Endrunde mit den Halbfinals sowie den Platzierungsspielen. Um den Einzug ins Endspiel (ca. 17 Uhr) strei ...


Young Spirit Stars zum Fünften?
Young Spirit Stars

Wer kann den Titelverteidiger stopp ...

Am kommenden Sonnabend findet ab 12:00 Uhr in den Sporthallen der KGSE im Volleyball Stadtpokal die Endrunde statt. Im besonderen Fokus stehen dabei natürlich die beiden Halbfinals Young Spirit Sta ...