Volleyball Stadtpokal Elmshorn

Endrunde beim 36. Volleyball Stadtpokal

Am kommenden Sonnabend geht’s beim 36. Elmshorner Volleyball Stadtpokal in die finale Runde. Ab 12.00 spielen die 18 teilnehmenden Mannschaften des beliebten Breitensportturniers ihre Platzierungen aus. Platz 1-12 in der Olympiahalle und die Plätze 13-18 spielen ab 13.00 in der Koppeldammhalle. Im besonderen Focus der Volleyball interessierten Elmshorner stehen dabei natürlich zunächst die beiden Halbfinals in der Olympiahalle. Dabei trifft zunächst der Sieger von 2012 Meerkiel nach einem Jahr Auszeit auf How I met your Block (Vorjahresdritter).  Eine Favoritenrolle ist hier schwer zu vergeben. Meerkiel, um den ehemaligen Elmshorner Martin Becker, setzte sich in der Zwischenrunde souverän mit 3 x 2:0 durch (und das gegen Stadtpokalroutiniers Blues Blocker, Dorfi und Schild sucht Kröte) , zeigte jedoch in der Vorrunde beim 1:2 gegen die junge Mannschaft Blockheads Schwächen. How I met your Block ihrerseits, zum größten Teil aus Uetersener und Tornescher Volleyballern bestehend,  patzten ebenfalls in der Vorrunde gegen die Blues Blocker, setzten aber mit einem beeindruckenden 2:0 über Vorjahressieger und Rekordgewinner Lieths United in der Zwischenrunde ein Ausrufezeichen. Wenn beide Teams in Bestbesetzung antreten können, dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Duell freuen. Im zweiten Semifinale treffen auch zwei ehemaliger Turniersieger aufeinander. Dorfi, siegreich 2010 musste sich in der Zwischenrunde lediglich Meerkiel geschlagen geben und befindet sich beim Aufeinandertreffen mit den Young Spirit Stars (Sieger 2011 + 2013, Vorjahresfinalist) sicherlich in der Außenseiterrolle. Trotz Dorfis toller Erfolge im Laufe des Turniers über die alten Rivalen Blues Blocker und Lieths United sind die Young Spirit Stars nach den bisherigen Auftritten auf jeden Fall mit der Favoritenrolle zu betrauen. Sowohl Vor- als auch Zwischenrunde überstanden sie ohne Satzverlust. Unter anderem nahmen sie erfolgreich Revanche für die letztjährige Endspielniederlage und läuteten damit das vorzeitige Aus von Lieths United ein. Mit ehemaligen Spielern und Spielerinnen aus den Top-Ligen (1.Liga, 3.Liga, Regionalliga) und zahlreichen aktuellen Verbandsligaakteuren bringen sie definitiv eine geballte Ladung Volleyballprominenz auf`s Feld. Allerdings hat Dorfi, um Verbandsligazuspielerin Angela Martens, an guten Tagen auch schon mal für Überraschungen sorgen können. Der Höhepunkt und sportliche Abschluss des Turniers, das Endspiel, ist dann für 17.30, spätestens 18.00 geplant. Auf den übrigen Feldern werden natürlich auch die weiteren Platzierungen ausgespielt. So spielen im Kampf um Platz 5 u.a. die Blues Blocker gegen Lieths United. Diese beiden Traditionsteams begegnen sich im Stadtpokal im Laufe der Jahre damit schon zum 15. mal. Platz 9 und damit der kleine Stadtpokal wird zwischen den Teams Nie da, Grübalus, Netzfischer und Pi-Nuts ermittelt. Auf den Feldern in der Koppeldamm geht es ab 13.00 dann um die Plätze 13-18. Hier treten u.a. die beiden jüngsten Mannschaften des Turniers Vollegastheniker und Schlummernde Talente an.
Ab 21.00 treffen sich alle Mannschaften dann im Liether Clubheim am Butterberg zur traditionellen Stadtpokalfete und werden dann auch bei der Siegerehrung den neuen Stadtpokalsieger feiern.

Die Sieger in 35 Jahren Stadtpokal:
Lieths United 8X
Dorfi 3X
Faussis 3X
TAS 3X
Young Spirit Stars 2X
Blues Blocker 2X
GmbH 2X
Tichu Pitu 2X
Meerkiel 1X
Götter der Ballkunst 1X
Dickköpfe 1X
Massaker 1X
Chiquita Sunrise 1X
Grufties 1X
Montagsspieler 1X
Schnecken 1X
Blindschleichen 1X
Rambo Zambo 1X

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial